Themen der einzelnen Kurstage im Überblick

Level I: Kurstage 1-3 (1. Kurswochenende)

1. Kurstag (Frei., 17.00-20.30 Uhr): Theoretische Grundlagen

  • Was geschieht bei einem Trauma? Symptome einer PTBS nach ICD-10 und DSM-5. Wissenschaftliche Erkenntnisse über die Verarbeitung eines Traumas. Konsequenzen für die psychotherapeutische Arbeit.
  • EMDR-Standardprotokoll: Zielbild – negative Kognition – Emotion und Körpergefühl (body sensations) - Bewertungsskala von 0 bis 10
  • Video-Mitschnitt einer typischen EMDR-Sitzung aus eigener Praxis und erste praktische Übungen zu Augenbewegungen und Tapping

2. Kurstag (Sa., 10.00 - 18.00 Uhr): EMDR in Theorie und Praxis

  • Ergänzungen zur Theorie: Was tun, wenn der Verarbeitungsprozess stockt? Imaginative und kognitive Interventionen
  • Auszüge aus Dokumentarfilmen zur Anwendung von EMDR
  • Am Nachmittag: Arbeit in Zweier- oder Dreiergruppen mit dem EMDR-Standardprotokoll

3. Kurstag (Sa., 10.00 - 18.00 Uhr): EMDR in Theorie und Praxis

  • Ergänzungen zur Theorie: Wie verhalte ich mich bei Abreaktionen? Was ist ein „shift“? Was versteht man unter "Affektbrücke"? Weitere Interventionsmöglichkeiten, wenn der Verarbeitungsprozess stockt.
  • Am Nachmittag: Fortsetzung der praktischen Arbeit mit EMDR in Zweier- oder Dreiergruppen

Level II: Kurstage 4-6 (2. Kurswochenende)

4. Kurstag (Frei., 17.00-20.30 Uhr): Ergänzende theoretische Grundlagen

  • Spezielle Vorgehensweise bei Ängsten, bei der Verarbeitung von Trauer, bei chronischen Traumatisierungen
  • Affektbrücken und Rückgehtechniken zum Aufdecken und Verarbeiten frühkindlicher Traumata
  • Mitschnitt einer EMDR-Sitzung aus eigener Praxis zur Verarbeitung frühkindlicher Erlebnisse

5. Kurstag (Sa., 10.00 - 18.00 Uhr): EMDR in Theorie und Praxis

  • Die Arbeit mit traumatisierten Kind-Anteilen: Verbindung von Erwachsenem-Ich mit Kind-Ich
  • Distanzierungstechniken und weitere imaginative Interventionen
  • Arbeit in Zweier- oder Dreiergruppen zu den zuvor behandelten Themen

6. Kurstag (Sa., 10.00 - 18.00 Uhr): EMDR in Theorie und Praxis

  • Die Verarbeitung eines Akuttraumas mit EMDR (mit Videoausschnitten aus einer Sitzung von Francine Shapiro)
  • Ressourcenarbeit mit EMDR: "Installation" eines idealen Vaters/einer idealen Mutter; Ressourcen für zukünftige Problemsituationen
  • Arbeit mit EMDR in Verbindung mit einfachen Bildern
  • Praktische Arbeit in Zweier- oder Dreiergruppen zu den zuvor behandelten Themen
  • Zum Abschluss: Ausgabe der Zertifikate

Supervisorin: Gisela Schneider

Supervisorin: Ute Schneider

Supervisorin Ariane Donhauser

Selbständige Arbeit in Dreiergruppen